Bäume erhalten und eine Stadbahn bauen

Die­sen Mitt­woch, 3. Mai beginnt die zwei­te Pha­se der Bür­ger­be­tei­li­gung „Stadt­raum gestal­ten“ zur Neu­ge­stal­tung des Are­als um die Alber­stra­ße. Bereits die ers­te Run­de des Ver­fah­rens hat gezeigt, dass sich die Regens­bur­ge­rin­nen und Regens­bur­ger für die Zukunft inter­es­sie­ren und vie­le gute Ide­en haben. Die Regens­bur­ger Grü­nen begrü­ßen die Bür­ger­be­tei­li­gung sehr!

Der Haupt­bahn­hof ist das Ein­gangs­tor in unse­re Alt­stadt. Des­we­gen ist es wich­tig, dass die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit­be­stim­men, was in den nächs­ten Jah­ren aus die­sem Ort wer­den soll“, betont Grü­nen-Stadt­vor­sit­zen­de Maria Simon. Sie freut sich beson­ders dar­über, dass bei der geplan­ten Bür­ger­be­fra­gung auch Men­schen unter 18 teil­neh­men wer­den kön­nen. „Auch jun­ge Men­schen kön­nen und müs­sen poli­tisch teil­ha­ben. Gera­de, weil eine so weit­rei­chen­de Umge­stal­tung der Innen­stadt sie noch lan­ge beglei­ten wird.“

Für die Grü­nen stün­den bei der Neu­ge­stal­tung vor allem zwei Zie­le im Vor­der­grund, so ihr Kol­le­ge Ste­fan Chris­toph, Stadt­vor­sit­zen­der der Grü­nen: „Für uns ist klar, dass mög­lichst viel Grün erhal­ten blei­ben muss. Der Ein­gang zur stei­ner­nen Alt­stadt soll grün sein!“ Außer­dem wol­len die Grü­nen mit der Umge­stal­tung des Are­als län­ger­fris­ti­ge Zie­le für die Stadt­po­li­tik abste­cken: „Regens­burg wächst immer wei­ter. Es ist uns allen bewusst, dass immer mehr Men­schen in der Stadt mobil sein wer­den, aber gleich­zei­tig der Auto­ver­kehr nicht unbe­grenzt wach­sen kann. Des­we­gen brau­chen wir eine grü­ne Stadt­bahn, die die Regens­bur­ge­rin­nen und Regens­bur­ger schnell und öko­lo­gisch vor­wärts bringt.“ Die Grü­nen wer­ben dafür, dass die Stadt­bahn bei der Neu­pla­nung umfas­send berück­sich­tigt wird.