Datenschutzspaziergang am 6. September

Im all­täg­li­chen Leben ist es eigent­lich kaum mög­lich, kei­ne Daten­spu­ren zu hin­ter­las­sen. Von der Fort­be­we­gung mit Auto, ÖPNV oder sogar zu Fuß über die elek­tro­ni­sche Gesund­heits­kar­te bis hin zur Video­über­wa­chung im öffent­li­chen Raum – an allen Ecken wer­den Daten über uns gesam­melt, gespei­chert und wei­ter­ver­ar­bei­tet. Mit Vere­na Osgyan, daten­schutz­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Grü­nen im Baye­ri­schen Land­tag, wol­len wir im Rah­men eines Spa­zier­gangs ver­schie­de­ne Berei­che der Stadt erkun­den, an denen unse­re per­sön­li­chen Daten eine Rol­le spie­len. Und natür­lich wol­len wir wis­sen, was nicht nur wir per­sön­lich, son­dern vor allem auch die Poli­tik gegen die Daten­sam­mel­wut machen kann.

Unser Treff­punkt am Diens­tag, 6. Sep­tem­ber 2016, um 14.30 Uhr ist der Bahn­hofs­vor­platz. Von da aus wer­den wir an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen (u. a. Bür­ger­bü­ro am Neu­en Rat­haus, Poli­zei­in­spek­ti­on Mino­ri­ten­weg, ver­schie­de­ne Bank­fil­lia­len) das The­ma Daten­schutz aus unter­schied­li­chen Gesichts­punk­ten erör­tern. Für den Spa­zier­gang rech­nen wir etwa zwei Stun­den ein.