Es gibt keinen Planet B

Über 50 Inter­es­sier­te waren ver­gan­ge­nen Mitt­woch in den schö­nen Bier­gar­ten des Brandl­bräu gekom­men, um mit Dr. Anton Hof­rei­ter, dem Vor­sit­zen­den der Grü­nen Bun­des­tags­frak­ti­on, über unse­ren Pla­ne­ten und das sich immer wei­ter erhit­zen­de Kli­ma zu spre­chen. Es besteht aku­ter Hand­lungs­be­darf – wir Men­schen sind in der Pflicht, end­lich nach­hal­ti­ger und scho­nen­der mit den Res­sour­cen der Natur umzu­ge­hen. Das Pro­blem der Kli­ma­er­hit­zung ist hoch­kom­plex: Eine erfolg­rei­che Ener­gie­wen­de muss bei­spiels­wei­se von einer Ver­kehrs- und Agrar­wen­de beglei­tet wer­den.

Unse­re Stadt­vor­sit­zen­de Maria Simon eröff­ne­te die Ver­an­stal­tung mit den Wor­ten: „Kli­ma- und Umwelt­schutz begin­nen für uns Grü­ne vor Ort. Den­noch freu­en wir uns heu­te beson­ders, Toni von der Frak­ti­ons­spit­ze bei uns zu haben, um von ihm zu hören, wie er die Situa­ti­on ein­schätzt.“

Für Hof­rei­ter war Fol­gen­des klar: „Wol­len wir den Pla­ne­ten für uns und künf­ti­ge Gene­ra­tio­nen lebens­wert erhal­ten, muss es schnellst­mög­lich Maß­nah­men zur Ent­schär­fung geben. Der­zeit fin­det die sechs­te gro­ße Aus­ster­be­ka­ta­stro­phe in der Geschich­te unse­res Pla­ne­ten statt. Anders als bei frü­he­ren extre­men Natur­ver­än­de­run­gen sind dies­mal wir Men­schen maß­geb­lich dafür ver­ant­wort­lich.“

Mehr Fotos der Ver­an­stal­tung seht ihr hier.