Foto: User:Mattes auf commons.wikimedia.org

Foto: User:Mattes auf commons.wikimedia.org

Freie Fahrt für Azubis und Studierende! – GRÜNE zu Semesterticketverhandlungen

Ver­gan­ge­ne Woche wur­de das Ergeb­nis der neu­en Ver­hand­lun­gen zum Regens­bur­ger Semes­ter­ti­cket bekannt. Der Ticket­preis soll dem­nach bis 2021 auf 103 Euro ange­ho­ben wer­den. Die Regens­bur­ger Grü­nen kom­men­tie­ren:

Wir freu­en uns, dass das Semes­ter­ti­cket als Soli­dar­mo­dell wei­ter­ge­führt wird“, so Stadt­rat und MdL Jür­gen Mis­tol. „Aller­dings sehen wir die enor­men Preis­an­stie­ge in den ver­gan­ge­nen Jah­ren äußerst kri­tisch.“ Dem­nach haben sich die Kos­ten für das Semes­ter­ti­cket in den ver­gan­ge­nen 10 Jah­ren mehr als ver­dop­pelt – im Jah­re 2008 kos­te­te es noch 42 Euro. Der durch­schnitt­li­che BAFöG-Satz habe in dem Zeit­raum damit bei wei­tem nicht Schritt gehal­ten.

Auf die kon­kre­te Ent­wick­lung in Regens­burg wol­len die Grü­nen wei­ter ein Auge haben. Es sei begrü­ßens­wert, dass man mit dem Ticket jetzt bis nach Wei­den und nach Strau­bing fah­ren kön­ne. „Wir wer­den uns wei­ter dafür ein­set­zen, Preis­stei­ge­run­gen beim Semes­ter­ti­cket abzu­mil­dern“, sagt Stadt­rä­tin und Grü­nen-Stadt­vor­sit­zen­de Maria Simon.

Die Grü­nen begrü­ßen auch den Vor­schlag eines bay­ern­wei­ten Semes­ter­ti­ckets, gehen aber noch einen Schritt wei­ter: „Wir for­dern mit­tel­fris­tig eine kos­ten­lo­se Beför­de­rung im Öffent­li­chen Nah­ver­kehr – und zwar nicht nur für Stu­die­ren­de, son­dern auch für Azu­bis sowie für Schü­le­rin­nen und Schü­ler“, so Bezirks­rat und Grü­nen-Stadt­vor­sit­zen­der Ste­fan Chris­toph. „Bus­se und Bah­nen müs­sen gera­de für jun­ge Men­schen attrak­tiv sein.“ Des­we­gen soll­ten Kin­der und Jugend­li­che unter 18 Jah­ren dort mit inbe­grif­fen sein.