Grüne fühlen sich bestätigt: Nachtbusangebot soll mit Erweiterung fortgesetzt werden.

Nach der erfolg­rei­chen ein­jäh­ri­gen Pro­be­pha­se des Nacht­bus­ses soll der Pla­nungs­aus­schuss jetzt eine Fort­füh­rung mit erwei­ter­tem und ver­bes­ser­tem Ange­bot beschlie­ßen. Es wird ab April 2018 Lini­en­än­de­run­gen zur bes­se­ren Abde­ckung auch der Stadt­rand­be­rei­che geben. Zum Bür­ger­fest sowie an den Dult-Wochen­en­den und an Sil­ves­ter soll ein ver­dich­te­tes Fahr­an­ge­bot vor­ge­hal­ten werden.

Schon zu Beginn der Pro­be­pha­se waren wir Grü­ne davon über­zeugt, dass der Nacht­bus eine wich­ti­ge Ver­sor­gungs­lü­cke schlie­ßen wird. Dies hat sich jetzt bestä­tigt“, so die Frak­ti­ons­che­fin der Grü­nen, Mar­git Kunc.

Die Stadt Regens­burg baut damit ihre Infra­struk­tur auch für jun­ge Men­schen wei­ter aus. Beson­ders wer­den Stu­die­ren­de davon pro­fi­tie­ren, die in Wohn­hei­men an der Klen­ze­stra­ße woh­nen“, freut sich Ste­fan Chris­toph, Stadt­vor­sit­zen­der von Bünd­nis 90/Die Grü­nen Regens­burg. „Es sind zwar auch Opti­mie­run­gen für die Nacht­schwärm­er­li­ni­en der Regio­nal­bus­se vor­ge­se­hen, doch der Land­kreis müss­te sich an dem Pro­jekt viel stär­ker betei­li­gen“, so Chris­toph weiter.