Grüne sammeln Unterschriften für Volksbegehren

Die Regensburger Grünen sammeln Unterschriften für das Volksbegehren „Betonflut eindämmen!“ Wer unterschreiben möchte, kommt am Samstag, 21.10.2017 von 9.30 bis 16.00 Uhr auf dem Neupfarrplatz / Ecke Wahlenstraße (Fa. Salamander) zum Infostand.

Jeden Tag verschwinden 13 Hektar Bayern unter Asphalt und Beton. Das ist zuviel. Deshalb wollen die Grünen eine gesetzliche Grenze für den Flächenverbrauch einführen. „Wir brauchen eine verbindliche Höchstgrenze“, sagt die Stadtvorsitzende der Regensburger Grünen, Maria Simon. „Künftig dürfen nicht mehr als fünf Hektar Fläche täglich verbraucht werden. Das lässt noch genug Raum für den Wohnungsbau und einen sorgsamen Umgang mit Grund und Boden bei Ansiedlungen von neuen Unternehmen.“

„Immer mehr Gewerbegebiete, Discountmärkte und Logistikzentren entstehen auf der grünen Wiese. Diese unnötige Flächenversiegelung schadet unserer Umwelt und damit auch uns Menschen selbst“, befürchtet Stadtvorsitzender Stefan Christoph. Damit das nicht geschieht, starten die Grünen das Volksbegehren Betonflut eindämmen. Damit Bayern Heimat bleibt! Im ersten Schritt sind 25.000 Unterschriften nötig.