Infostand zum Weltfrauentag: Gleichberechtigung – Mehr als eine Frage der Gerechtigkeit

Anläss­lich des inter­na­tio­na­len Welt­frau­en­tags am 8. März machen die Regens­bur­ger Grü­nen auf die nach wie vor bestehen­den Nach­tei­le für Frau­en in vie­len Berei­chen auf­merk­sam. Die zen­tra­le Bot­schaft: Von tat­säch­li­cher Gleich­stel­lung pro­fi­tie­ren nicht nur Frau­en, son­dern die Gesell­schaft als Ganze. 

Nach wie vor bekom­men Frau­en im Schnitt 22 Pro­zent weni­ger Gehalt als Män­ner und weib­lich domi­nier­te Beru­fe sind schlech­ter bezahlt. Auch an der Tat­sa­che, dass es gera­de Frau­en sind, die im Alter mit deut­lich nied­ri­ge­ren Ren­ten aus­kom­men müs­sen, hat sich immer noch viel zu wenig geän­dert. „Müt­ter­ren­te und Frau­en­quo­te kön­nen Benach­tei­li­gun­gen nur unzu­rei­chend wett­ma­chen.“, ver­deut­licht die Regens­bur­ger Kreis­vor­sit­zen­de Judith Wer­ner. Viel­mehr müss­ten Struk­tu­ren so geän­dert wer­den, dass Frau­en glei­che Chan­cen auf dem Arbeits­markt hät­ten. Drei Vier­tel aller Teil­zeit­stel­len wer­den von Frau­en besetzt, die Zahl der voll­zeit­be­schäf­tig­ten Frau­en sei hin­ge­gen rück­läu­fig. Tra­di­tio­nel­le Rol­len­mus­ter in den Fami­li­en, aber auch die häu­fig nied­ri­ge­re Bezah­lung von Frau­en und fal­sche steu­er­li­che Anrei­ze sei­en hier­für ursäch­lich. Zugleich ver­stär­ke die aktu­el­le Arbeits­ver­tei­lung durch gerin­ge­re Auf­stiegs­chan­cen für Frau­en das Problem. 

Von gleich­be­rech­tig­ten Frau­en pro­fi­tiert die gesam­te Gesell­schaft!“, stellt Ste­fan Schmidt, der Bezirks­vor­sit­zen­de der Ober­pfäl­zer Grü­nen, klar. So ver­zich­te man aktu­ell auf ein gro­ßes Fach­kräf­te- und damit Wohl­stands­po­ten­zi­al. Die aktu­el­len poli­ti­schen Maß­nah­men sei­en hin­ge­gen häu­fig nur Flick­werk. Wer­ner und Schmidt for­dern einen poli­ti­schen Gesamt­an­satz, um bestehen­de Benach­tei­li­gun­gen aus­zu­glei­chen und prä­ven­tiv zu ver­hin­dern. Auch die gesell­schaft­li­che Dis­kus­si­on um die Bedeu­tung von Gen­der Main­strea­ming müs­se wie­der ver­stärkt geführt werden.
Am Sams­tag gibt es für Pas­san­tin­nen und Pas­san­ten am Bis­marck­platz von den Regens­bur­ger Grü­nen nicht nur Blu­men und Info­ma­te­ri­al, son­dern vor allem auch die Auf­for­de­rung, sich nicht mit den bestehen­den Verhält­nis­sen abzu­fin­den und sich wei­ter aktiv für ech­te Gleich­stel­lung ein­zu­set­zen.

   

(Fotos: Tho­mas Holzmann)