Kein Platz für Hass-Demos“ – Grüne unterstützen Kundgebung für sexuelle Selbstbestimmung

Die Regens­bur­ger Grü­nen rufen auf, sich am Sams­tag an der vom AK Queer ange­mel­de­ten Demons­tra­ti­on „Viel­falt statt Ein­falt“ zu betei­li­gen. Sie rich­tet sich gegen eine aus dem Umfeld der so genann­ten „Demo für alle“ ange­mel­de­ten homo- und frau­en­feind­li­chen Kund­ge­bung an dem Tag. Die Kund­ge­bung für sexu­el­le Viel­falt, bei der die Regens­bur­ger Grü­nen offi­zi­el­le Unter­stüt­zer sind, fin­det ab 12.00 Uhr am West­por­tal des Doms statt.

Die­se Hass-Pro­pa­gan­da hat hier in Regens­burg nichts zu suchen“, fin­det Regens­burgs Grü­nen-Vor­sit­zen­der Ste­fan Chris­toph kla­re Wor­te gegen die Kund­ge­bung, die ab 13 Uhr am süd­li­chen Dom­platz ange­mel­det ist. „Wir haben 2018. Hom­ofeind­lich­keit und Frau­en­ver­ach­tung haben in die­ser Zeit und die­ser Stadt kei­nen Platz“, ist Chris­toph wütend. „Die­se Ver­an­stal­tung wen­det sich gegen alles, was wir in den ver­gan­ge­nen 50 Jah­ren in Sachen Gleich­be­rech­ti­gung der Geschlech­ter und Tole­ranz gegen­über ver­schie­de­nen Lebens­ent­wür­fen erreicht haben.“

Nie­mand hat das Recht, das Selbst­be­stim­mungs­recht von Frau­en ein­zu­schrän­ken“, begrün­det die Grü­nen-Vor­sit­zen­de Maria Simon die Unter­stüt­zung der Kund­ge­bung. „Die Kund­ge­bung aus dem Umfeld der soge­nann­ten ‚Demo für alle‘ pro­pa­giert ein rück­wärts­ge­wand­tes Welt­bild. Die­se Kund­ge­bung, die mit ihrer men­schen­ver­ach­ten­den Het­ze und  Aus­gren­zung ganz Deutsch­land über­zie­hen will, hat hier  bei uns aber kei­ne Chan­ce.“