Neuer Kreisvorstand: Stefan Christoph und Michael Mittag gewählt

Bei der Kreis­ver­samm­lung am 17. Novem­ber 2015 haben die Regens­bur­ger Grü­nen zwei offe­ne Pos­ten im Kreis­vor­stand besetzt. Eine Kan­di­da­tin für den Frau­en­platz der Kreis­ver­samm­lung fand sich bei der Gele­gen­heit jedoch nicht, so dass der Pos­ten bis zur nächs­ten Kreis­ver­samm­lung offen bleibt.

Der Poli­tik­wis­sen­schaft­ler Ste­fan Chris­toph wur­de in sei­nem Amt als Kreis­vor­sit­zen­der bestä­tigt, in das er für die nächs­ten zwei Jah­re gewählt wur­de. In sei­ner Rede bezeich­ne­te er die jüngs­ten Äuße­run­gen von Finanz­mi­nis­ter Mar­kus Söder, der die schreck­li­chen Anschlä­ge in Paris mit der Asyl­po­li­tik in Zusam­men­hang gebracht hat als „ein­fach nur schäbig“.

Eben­falls für die nächs­ten zwei Jah­re wur­de Micha­el Mit­tag zum Bei­sit­zer im Kreis­vor­stand gewählt. Er sprach auch das The­ma Asyl und Flucht an und enga­giert sich außer­halb der Grü­nen der­zeit an einer App-Lösung zur bes­se­ren Inte­gra­ti­on von Geflüch­te­ten. Mit­tag kün­dig­te an, eine „Stim­me der Basis“ im Kreis­vor­stand zu sein und nicht nur dabei­sit­zen zu wol­len.