Radverkehr stärkt den lokalen Handel

Zum erneuten Vorstoß der Regensburger CSU gegen die Fahrradfreigabe in der Altstadt erklärt Stefan Christoph, Kreisvorsitzender der Regensburger Grünen: „Selbst die Regensburger CSU muss Realitäten anerkennen! Fakt ist, dass die Fahrradfreigabe in der Altstadt zu keinem höheren Gefährdungspotential für Fußgängerinnen und Fußgänger geführt hat. Eine Freigabe nur nach Geschäftsschluss ist für viele Menschen, die mit dem Rad pendeln oder Besorgungen erledigen müssen, illusorisch. Wenn es das Ziel der CSU sein sollte, die Innenstadt zu entvölkern, dann leistet sie dem durch ihr aktuelles Handeln massiv Vorschub. Studien zeigen, dass Radlerinnen und Radler oft diejenigen Kunden sind, die lokal einkaufen und damit die Geschäfte in den Innenstädten stärken.“