Regensburger Grüne möchten mehr Attraktivität für den ÖPNV

Die Regens­bur­ger Grü­nen freu­en sich, dass aktu­ell eine Debat­te über mehr Attrak­ti­vi­tät für den Öffent­li­chen Nah­ver­kehr ent­brannt ist. Ein Pilot­pro­jekt, wie es auf Bun­des­ebe­ne der­zeit debat­tiert wird, wün­schen sie sich auch für Regens­burg:

Kos­ten­freie Bus­se und Bah­nen wür­den Regens­burg vor­an­brin­gen“, ist sich Ste­fan Chris­toph, Stadt­vor­sit­zen­der der Regens­bur­ger Grü­nen und Bezirks­tags­di­rekt­kan­di­dat, sicher. Die Öko­par­tei wünscht sich, dass nicht nur die fünf ange­spro­che­nen Modell­re­gio­nen von der Idee pro­fi­tie­ren, son­dern auch Regens­burg. Details einer Umset­zung sind in den Modell­re­gio­nen zu erar­bei­ten. Es braucht zusätz­lich ein sinn­vol­les Finan­zie­rungs­kon­zept durch den Bund und bei­spiels­wei­se eine Nah­ver­kehrs­ab­ga­be, wie sie die Grü­nen schon lan­ge for­dern. „Der Stra­ßen­ver­kehr ver­ur­sacht fast 40 Pro­zent der Stick­stoff­oxid-Emis­sio­nen in unse­ren Städ­ten“, weiß Chris­toph. Des­we­gen sei es sinn­voll, deut­lich mehr Geld für öffent­li­chen Ver­kehr in die Hand zu neh­men und den ÖPNV für alle Nutzer*innen preis­wert zu machen.

Damit Bus und Bahn genutzt wer­den, sind wei­te­re Fak­to­ren für die Attrak­ti­vi­tät des ÖPNV-Ange­bo­tes ent­schei­dend, ist sich Grü­nen-Stadt­vor­sit­zen­de und Stadt­rä­tin Maria Simon sicher: „Regens­burg braucht wei­te­re Bus­spu­ren. Der ÖPNV ist dann attrak­tiv, wenn er schnel­ler unter­wegs ist und Vor­rang vor dem Indi­vi­du­al­ver­kehr hat. Ein dich­te­rer Takt gehört eben­falls dazu.“ Die Bus­se in Regens­burg kom­men aller­dings an ihre Kapa­zi­täts­gren­zen. Für die Grü­nen ist des­halb die Ein­füh­rung einer Stadt­bahn unum­gäng­lich, mit der mehr Men­schen trans­por­tiert wer­den kön­nen. „Des­we­gen freu­en wir uns beson­ders, dass die­ses grü­ne Her­zens­pro­jekt jetzt end­lich Wirk­lich­keit wer­den soll.“ Wenn die umwelt­freund­li­che, zeit­spa­ren­de und beque­me Stadt­bahn für die Pas­sa­gie­rin­nen und Pas­sa­gie­ren dann auch noch preis­wert wird, könn­te die Ver­kehrs­wen­de in Regens­burg schnel­ler über die Büh­ne gehen, als sie es zu träu­men wage, so die Grü­nen-Poli­ti­ke­rin.