Workshop zum Thema Stadtentwicklung

Wohnen, Bauen, Altstadt, Energie – viele relevante Themen standen heute unter dem Überbegriff „Stadtentwicklung“ beim Workshop der Stadtgrünen auf dem Programm.

In zwei Gruppen wurde am Freitagabend über neue Entwicklungen und Ideen diskutiert. Intensiv besprochen wurde dabei das neue Wohnungsbaukonzept, das die Grüne Fraktion zusammen mit der gesamten Koalition diese Woche präsentiert hatte. Zentrale Themen waren dabei die Stellplatzverordnung und die Abgaberegelungen hierzu. Ziel – so war man sich auch beim Thema Parken in der Altstadt einig – muss es sein, den Individualverkehr aus der Altstadt möglichst herauszuhalten. Der Luxussanierung, die bezahlbaren Wohnraum weiter verknappt und die Gentrifizierung befördert, soll Einhalt geboten werden. Außerdem soll es nach dem Konzept einen neuen Arbeitskreis geben, der die Akteuere im Bereich bauen, an einen Tisch bringt.

Heiß diskutiert wurde beim Brainstorming über Fragen wie: Welche Wohn- und Bauformen wollen wir? Was kann die Stadtbau leisten? Wie lässt sich sozialer und privater Wohnungsbau kombinieren? Was muss an der Infrastruktur in den Stadtteilen gemacht werden, damit auch hier das Wohnen attraktiver wird?

Apropos heiß – in der Altstadt wird es nicht zuletzt dank des Klimawandels zu einer massiven Temperaturerhöhung in der Innenstadt kommen. Die Öffnung der Altstadtbrunnen, die das Umweltamt derzeit prüft, und weiteres „Wasser“ in der Altstadt sowie Begrünung können hier gerade auch für ältere Bewohner die Lebensqualität in der Altstadt sichern. Generell gilt aber natürlich auch für Regensburg: Stromeinsparen, gerade auch durch neue Dämmtechnologien, ist ein zentraler Bestandteil in Sachen Klimaschutz. Beim Wasser kam aber auch die Frage nach der Donaunutzung – das Ufer wird in Sachen Aufenthaltsqualität bisher kaum genutzt. Das ist schade – sowohl für Regensburgerinnen und Regensburger als auch für Besucherinnen und Besucher.

Beim Themenkomplex Altstadt entstanden auch ganz konkrete Vorschläge, die sich mit kleinen Maßnahmen schon umsetzen lassen. Im Bereich Kultur soll nach Wunsch der Teilnehmer die Restriktionen für Kneipenkonzerte gelockert werden. Bei der Mobilität mit dem Rad war Bikesharing ein Thema ebenso wie kleine Fahrrad“flick“stellen. Die Planungen für eine Stadtbahn – ein grünes Herzensprojekt – soll aus ökologischen, aber vor allem auch aus infrastrukturellen und sozialen Aspekten vorangebracht werden.