Grüner Vorstand 2022-2024

Grüne wählen neuen Vorstand und bereiten sich auf die Landtags- und Bezirkswahl vor

Am Mitt­woch, den 28. Sep­tem­ber 2022, wähl­ten die Regens­bur­ger Grü­nen einen neu­en Vor­stand. Hele­ne Sig­loch und Oli­ver Groth wer­den die Par­tei in den nächs­ten zwei Jah­ren als Sprecher*innen ver­tre­ten. Den Vor­stand kom­plet­tie­ren Marie Scholz als poli­ti­sche Geschäfts­füh­rung, Dani­el Wede­kind als Schatz­meis­ter sowie The­re­sa Eber­lein, Ben­ja­min Huth, Mar­tha Glück und Bur­kard Wies­mann als wei­te­re Vorstandsmitglieder.

Oli­ver Groth, schon seit 2020 Spre­cher der Regens­bur­ger Grü­nen, hat in Regens­burg Infor­ma­tik stu­diert, als Soft­ware­ent­wick­ler gear­bei­tet, betreibt inzwi­schen in der Stadt einen Bio­markt und ist Vater von zwei Schul­kin­dern. Er hebt her­vor, wie wich­tig Chan­cen­ge­rech­tig­keit in der Schu­le ist. Denn das momen­ta­ne Sys­tem las­se vie­le Kin­der zurück, auch auf­grund des zuneh­men­den Lehrer*innenmangels. Dane­ben lie­gen ihm beson­ders der Kli­ma- und Umwelt­schutz sowie die Ener­gie­wen­de am Her­zen – ein The­ma, das in der Ver­sor­gungs­kri­se durch den rus­si­schen Angriffs­krieg gera­de beson­ders akut gewor­den ist. „Wir müs­sen schnell auf­ho­len, was in Bay­ern von der Regie­rung ver­schla­fen wur­de und was uns in die­se Situa­ti­on gebracht hat. Alle Kraft muss jetzt in die Ener­gie­ein­spa­rung und in den Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gien, denn die­se sind nicht nur für das Kli­ma ent­schei­dend, son­dern sind güns­tig und sicher, gera­de in Kri­sen­zei­ten „, betont Oli­ver Groth und fügt hin­zu: „Zual­ler­erst aber müs­sen jetzt die unte­ren Ein­kom­mens­grup­pen vor den hohen Ener­gie­prei­sen geschützt werden.“

Hele­ne Sig­loch war in der letz­ten Vor­stands­pe­ri­ode bereits wei­te­res Vor­stands­mit­glied und wird zukünf­tig als Spre­che­rin fun­gie­ren. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren lei­te­te sie den Arbeits­kreis Frau­en und zeit­wei­se den Arbeits­kreis Digi­ta­les. Neben Umwelt und Kli­ma sind vor allem Gleich­stel­lung und Gerech­tig­keit ihre Her­zensthe­men. Die 39-jäh­ri­ge IT-Sicher­heits­ex­per­tin ist eben­falls Mut­ter von Schul­kin­dern und beton­te in ihrer Rede beson­ders den guten Zusam­men­halt der Regens­bur­ger Grü­nen und die vie­len akti­ven Mit­glie­der. „In den nächs­ten bei­den Jah­ren möch­te ich wei­ter dar­auf hin­ar­bei­ten, dass unser Kreis­ver­band noch viel­fäl­ti­ger und inklu­si­ver wird. Ich möch­te, dass sich alle bei uns ein­brin­gen kön­nen, die die Grü­nen Wer­te teilen.“

Auf­ga­be des neu­en Vor­stands wird unter ande­rem sein, den Wahl­kampf für die Land­tags- und Bezirks­wah­len 2023 zu orga­ni­sie­ren. „Bei der letz­ten Land­tags­wahl hat Jür­gen Mis­tol das Direkt­man­dat nur knapp ver­passt. Das wol­len wir 2023 ändern! Gemein­sam wol­len wir die Men­schen in Regens­burg, der Ober­pfalz und Bay­ern über­zeu­gen, dass Grü­ne Poli­tik die bes­te Opti­on ist!“, so Marie Scholz, die nun die Auf­ga­ben der poli­ti­schen Geschäfts­füh­rung im Kreis­ver­band übernimmt.