Wiebke Richter

Regensburger Stadträtin Wiebke Richter ist eine von Bayerns „Starken Frauen“

Drei „star­ke Frau­en Bay­erns“ por­trä­tiert das Staats­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Arbeit und Sozia­les seit Kur­zem auf www​.bay​erns​-frau​en​.de – und die Regens­bur­ge­rin Wieb­ke Rich­ter ist eine von ihnen. Das Minis­te­ri­um wür­digt damit ihr Enga­ge­ment in Poli­tik und Gesell­schaft und ihre Vor­bild­rol­le als eine Frau mit Behin­de­rung, die sich ein­mischt und die Din­ge selbst in die Hand nimmt.

Wieb­ke Rich­ter sitzt für die Regens­bur­ger Grü­nen im Stadt­rat. Vor Jah­ren hat sie den Arbeits­kreis „Frau­en  Inklu­siv“ gegrün­det, der Regens­bur­ger Insti­tu­tio­nen, die Frau­en und Mäd­chen unter­stüt­zen, mit­ein­an­der ver­netzt und bar­rie­re­frei­er macht. Bar­rie­re­frei­heit ist die wich­tigs­te Vor­aus­set­zung für Teil­ha­be. Eine von ihr gegrün­de­te Audit­grup­pe von Men­schen mit Behin­de­rung tes­tet daher im Auf­trag von Stadt und Land­kreis Gebäu­de und öffent­li­che Außen­be­rei­che auf Barrierefreiheit.

Inklu­si­on und Teil­ha­be sind Rich­ters Her­zens­the­men. Die Roll­stuhl­fah­re­rin arbei­tet als Psy­cho­lo­gin in einer Bera­tungs­stel­le, aber auch die Poli­tik nimmt einen sehr gro­ßen Platz in ihrem Leben ein, denn das ist oft der Hebel, um Bar­rie­ren und Miss­stän­de abzu­bau­en. „Es scheint immer wie­der mei­ne Auf­ga­be zu sein, als Ers­te einen Weg zu bah­nen“, schätzt sie ihr Enga­ge­ment ein. „Aber ich mer­ke, dass ich etwas bewe­gen kann.“ Und so tritt sie bei der Wahl im kom­men­den Okto­ber als Direkt­kan­di­da­tin der Regens­bur­ger Grü­nen für den Bezirks­tag an. „Im Bereich Inklu­si­on lie­gen in Bay­ern vie­le Zustän­dig­kei­ten beim Bezirk. Des­halb will ich auch dort anset­zen“, so Rich­ter, „ich tue das für all die­je­ni­gen, die die Kraft dazu nicht haben. Es freut mich sehr, dass das Minis­te­ri­um mei­nen Ein­satz wahr­nimmt und hof­fe, das schlägt sich bei­zei­ten in der Lan­des­po­li­tik der Staats­re­gie­rung nie­der“, schließt sie mit einem ver­schmitz­ten Lächeln.

Auch der Regens­bur­ger Kreis­ver­band freut sich über die Ehrung. Spre­che­rin Hele­ne Sig­loch betont: „Wir sind ein inklu­si­ver Kreis­ver­band. Unser Ziel ist poli­ti­sche Teil­ha­be für  alle. Durch Wieb­kes Enga­ge­ment und ihre Beharr­lich­keit konn­ten wir schon vie­le Hür­den abbau­en. Wieb­ke ist auch für mich per­sön­lich ein gro­ßes Vor­bild, das mir beweist, dass sich Ein­satz in der Poli­tik und anders­wo lohnt und man wirk­lich etwas bewe­gen kann.“