Das Wahlsystem zur Wahl am 14. Oktober

Am 14. Okto­ber fin­den in Bay­ern Land­tags- und Bezirks­wah­len statt. – Aber wie funk­tio­niert das eigent­lich?

Mit der Erst­stim­me wählt ihr eine Direkt­kan­di­da­tin oder einen Direkt­kan­di­da­ten aus eurem Stimm­kreis – zum Bei­spiel aus Regens­burg-Stadt. Die­se Stim­me ent­schei­det dar­über, wer direkt in den Land­tag oder Bezirks­tag gewählt wird. Die Per­son mit den meis­ten Erst­stim­men, zieht sicher in den Land­tag oder den Bezirks­tag ein.

Anders als bei der Bun­des­tags­wahl wählt ihr mit eurer Zweit­stim­me kei­ne star­re Lis­te, son­dern eine ein­zel­ne Per­son. Ihr könnt jede Kan­di­da­tin oder Kan­di­da­ten inner­halb der Lis­te nach oben wäh­len. Die Per­son auf Platz 4 kann also locker die Per­son auf Platz 2 über­ho­len.

Der wich­tigs­te Unter­schied zur Bun­des­tags­wahl: Bei den Wah­len in Bay­ern zäh­len Erst- und Zweit­stim­me gleich viel. Sie wer­den am Ende zusam­men­ge­zählt und die Sum­me ent­schei­det dar­über, wie vie­le Leu­te einer Par­tei am Schluss im Land­tag und Bezirks­tag sit­zen. Des­we­gen ist es wich­tig: am 14. Okto­ber bei­de Stim­men grün.