Smartphone-App erleichtert Flüchtlingen den Neuanfang – in Augsburg bereits erfolgreich

Eine prak­ti­sche und posi­ti­ve Hil­fe sowohl für die Kom­mu­nen, als auch für die ankom­men­den Flücht­lin­ge ist die kos­ten­lo­se Smart­pho­ne-App ‚Inte­gre­at‘, die Micha­el Mit­tag und Mar­tin Schrempf erläu­ter­ten. Inner­halb von acht Mona­ten ent­wi­ckel­ten Stu­die­ren­de und Mit­ar­bei­ter der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Mün­chen gemein­sam mit „Tür an Tür“ und dem Sozi­al­re­fe­rat der Stadt Augs­burg die kos­ten­lo­se App für Flücht­lin­ge. Augs­burg ist seit Ende 2015 die ers­te Stadt, die die App nutzt. Die Soft­ware soll als Open-Source-Pro­gramm jeder Stadt und Gemein­de zur Ver­fü­gung ste­hen. Ledig­lich das Sam­meln und Ein­ar­bei­ten der Daten müs­sen die Kom­mu­nen selbst erle­di­gen. „Die Ein­füh­rung der App dau­ert etwa drei Mona­te“, berich­te­te Mar­tin Schrempf. Die App gibt es in fünf Spra­chen: Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Ara­bisch und Farsi.