Podiumsdiskussion Bürgerverein Süd-Ost

Auf Ein­la­dung des Bür­ger­ver­eins Regens­burg Süd-Ost e.V. (BÜSO) fand am Frei­tag, dem 8. Novem­ber die ers­te Podi­ums­dis­kus­si­on anläss­lich der Kom­mu­nal­wahl 2020 statt. Gela­den waren alle OB ‑Kan­di­da­tin­nen und ‑Kan­di­da­ten der im Stadt­rat ver­tre­te­nen Frak­tio­nen. Vie­le inter­es­sier­te Regens­bur­ger Bürger*innen ver­sam­mel­ten sich, um eine Ant­wort auf die Fra­ge zu bekom­men, wie die Stadt Regens­burg und ins­be­son­de­re das Kaser­nen­vier­tel in Zukunft aus­se­hen könn­te. In der Ver­eins­gast­stät­te des Sport-Club Regens­burg tra­fen ins­ge­samt zehn Vertreter*innen der Par­tei­en SPD, CSU, FDP, Freie Wäh­ler, Die Brü­cke, Die Lin­ke, Die Grü­ne, ÖDP, CSB und Die Par­tei auf­ein­an­der.

Im Fokus der Dis­kus­si­on stan­den vor allem die The­men Woh­nen und Ver­kehr. Gemein­sam waren sich alle Kandidat*innen einig, dass drin­gend Maß­nah­men gegen die Woh­nungs­not in Regens­burg ergrif­fen wer­den müs­sen. Und auch beim The­ma Ver­kehr herrsch­te Kon­sens dar­über, dass Umstruk­tu­rie­run­gen und Erwei­te­run­gen not­wen­dig sind. Gene­rell wur­de für eine Ver­flech­tung der Ver­kehrs­we­ge in Regens­burg plä­diert, die vor allem durch den Aus­bau der Rad­in­fra­struk­tur geschaf­fen wer­den soll. Unser Ober­bür­ger­meis­ter­kan­di­dat, Ste­fan Chris­toph, setzt neben der Schaf­fung von Rad­we­gen auf eine Erwei­te­rung des RVV Bus­li­ni­en­net­zes.

Schwer­punkt der Dis­kus­si­on war die Fra­ge danach, wie der Stadt­teil Süd-Ost in Zukunft aus­se­hen soll. Die Grü­nen set­zen hier auf die Errich­tung von Begeg­nungs­zen­tren und öffent­li­chen Kul­tur­räu­men. Ste­fan Chris­toph brach­te zudem die Idee von Stadt­teil­par­la­men­ten ins Spiel. So hät­ten Bürger*innen selbst die Chan­ce, sich aktiv am demo­kra­ti­schen Pro­zess zu betei­li­gen und bestim­men zu kön­nen, was für ihren jewei­li­gen Stadt­teil wich­tig ist.